Suche
  • Siggi

Exit Strategie für Selbsthilfegruppen

Hallo Ihr Lieben,


Susanne Till von der Suchtberatung der Caritas in Bad Neustadt hat uns Gruppensprecher darüber informiert, dass der Paritätische Wohlfahrtsverband bei den für SHG´s zuständigen Ministerien angefragt hat, unter welchen Voraussetzungen, und vor allem wann, wieder Treffen in Gruppen stattfinden können. Evtl. gibt es ja bald Ideen, wie Selbsthilfe wieder möglich sein kann, welche „Exit-Strategien“ es geben kann (Teilnehmerzahl, Raumgröße …), das müssen wir dann im Einzelnen besprechen, sobald wir Näheres wissen.


Frau Ochs von der Caritas fragt an, ob es evtl. Leute aus den Selbsthilfegruppen gibt, die selbstgebastelte Masken (aus Papiertaschentüchern mit Haushaltsgummis) benötigen? Die Caritas hat in den letzten Wochen relativ viele gebastelt bekommen; wer dringend was braucht und nicht selbst basteln kann, der kann sich gerne dort melden. Diese Info stelle ich auch in unsere Whatsapp-Gruppe ein. Die Masken müssten dann aber dort abgeholt werden.

Susanne schreibt weiter:

..."Wir hoffen sehr, dass es allen Gruppensprechern und –mitgliedern gut geht!

Wir von der Beratungsstelle halten die Stellung – wenn es also Probleme oder auch einfach nur Gesprächsbedarf gibt – bitte melden.

Liebe Grüße vom gesamten Team der Suchtberatung – bleiben Sie gesund!..."

Freundliche Grüße

Susanne Till

Dipl.-Sozialpädagogin (FH)

Leitung - Psychosoziale Beratungsstelle für Alkohol-, Medikamenten- und

Drogenprobleme, Essstörungen, Glücksspiel - Suchtberatung

Caritasverband für den Landkreis Rhön-Grabfeld e.V.

Kellereigasse 12-16

97616 Bad Neustadt

Telefon:

09771 6116-20

Telefax:

09771 6116-33

Internet:

www.caritas-rhoengrabfeld.de

Montag – Mittwoch:

08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

13:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Donnerstag:

08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

13:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Freitag:

08:00 Uhr bis 12:00 Uhr



20 Ansichten

© 2018 Erstellt von Markus Bauer